• P1620002
  • P1620008
  • P1620009

 

September 2017 - Parabelflug

Tanja Lehmann fliegt bei uns. Und sie ist auch in der Mars Society Deutschland e.V. engagiert. Für einen Parabelflug im Dezember hat sie und ein Kollege Elektronik bei uns getestet. Hier ihr Bericht:

Wir machen im Dezember einen Parabelflug bei der ESA mit unserem MIRIAM-2 Versuch. Dieser ist ein Test, ob unser Konzept einer Marsballonsonde funktionieren kann: Ballon gefaltet und verpackt zum Mars fliegen, dort ausbringen und aufblasen und dann in die Atmosphäre eintauchen, um Messungen zu machen, wobei der Ballon gleichzeitig auch der Bremskörper ist. D.h. 2018 wird dieser Versuch auf einer Höhenforschungsrakete des DLR von der Esrange in Schweden starten. Ein Test in verkleinertem Maßstab, um all die kritischen Missionsbestandteile "in echt" zu testen, bevor es an die Entwicklung einer tatsächlichen Marssonde geht. Beim Parabelflug im Dezember soll der Ausbringmechanismus für den Ballon getestet werden, um sicherzustellen, daß dieser a) in Schwerelosigkeit funktioniert und b) der Ballon so rauskommt, wie es fürs Aufblasen im All  notwendig ist. Am Boden funktioniert das nicht, weil eine Entlastung des Ballons aufgrund der Flexibilität der Ballonhülle nicht möglich ist. Und damit der Operator des Experiments auch sicher sein kann, daß die Qualität der Schwerelosigkeit gut genug ist zum Auslösen (der Versuch kann nur 1x gemacht werden), haben wir unsere Erkennungselektronik. Aber wie eine solche Erkennungselektronik mit echten Daten testen, wenn es am Boden keine Schwerelosigkeit gibt? Da kam dann die Idee mit dem Segler-Parabelflug, da um diese Erkennung zu testen, wenige Sekunden reichen. Sollte es da gehen, dann gehts auch beim "großen" ESA-Parabelflug.

Nun ja - es hat nicht so funktioniert wie wir dachten. Die Erkennungsanzeige hat nicht aufgeleuchtet, was jetzt wieder untersucht werden muß. Aber es sieht so aus, als ob wir dem Fehler schon auf der Spur sind. Wir wollen einen weiteren Test mit dem Segler zu fliegen, wenn die Software in Ordnung gebracht wurde.

Weitere Infos finden sich auch auf der Webseite von Tanja unter dem Link hier